© dpa

Polizeibericht 14.10.2021

Gestohlener Golf landet im Straßengraben

THURNAU, LKR. KULMBACH. Eine ganze Palette an Straftaten erfüllte ein 21-jähriger Kulmbacher am Mittwochabend. Die Polizei begann die umfangreichen Ermittlungen, nachdem er einen VW Golf, den er offensichtlich vergangene Woche gestohlen hatte, in den Straßengraben setzte und anschließend floh.

Passanten entdeckten gegen 21.45 Uhr ein verlassenes Unfallfahrzeug in einem Straßengraben unweit des Thurnauer Gemeindeteils Hutschdorf. Die Kulmbacher Polizei stellte vor Ort, durch einen Abgleich im polizeilichen Datenbestand fest, dass dieser seit einer Woche als gestohlen galt. Vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Bei der anschließenden umfangreichen Fahndung sichteten Kräfte des Bayreuther Einsatzzuges den Flüchtigen am Hutschdorfer Sportplatz. Sie nahmen ihn, gemeinsam mit Beamten der Zivilen Einsatzgruppe und einem Diensthundeführer, fest.

Bei der folgenden Kontrolle bemerkten die Polizisten bei dem 21-Jährigen drogen- und alkoholtypische Auffälligkeiten. Ein Atemalkoholtest bestätigte, mit einem Wert von über einem Promille, den Verdacht. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den VW Golf sicher. Strafverschärfend dürfte sich auswirken, dass der Dieb ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz fuhr. Es handelte sich bei seiner Beute um ein abgemeldetes Fahrzeug.

Der 21-Jährige und das Auto blieben bei dem Unfall unversehrt. Es entstand lediglich geringer Flurschaden. Er muss sich nun, neben dem Autodiebstahl, wegen Unfallflucht, Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten.

Zu schnell bei regennasser Fahrbahn

A9/Haag. 10.000 Euro Sachschaden entstanden am frühen Dienstagabend bei einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Bayreuth-Süd und Trockau. Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen. Gegen 18.15 Uhr kam eine 26-Jährige bei regennasser Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Die Frau aus der Oberpfalz blieb unverletzt. Das manövrierunfähige Fahrzeug blockierte in der Folge die linke und mittlere Spur, so dass es zu einem leichten Rückstau kam. Ein Abschleppdienst übernahm die Bergung des Unfallwagens. Beamte der Zentralen Einsatzdienste Bayreuth leiteten gegen die Fahrerin ein Bußgeldverfahren ein.

Unfall mit Traktor

Mistelgau. Ein nicht alltäglicher Unfall ereignete sich am Mittwochabend auf der Kreisstraße 1 im Gemeindegebiet Mistelgau. Ein 75 jähriger Rentner rangierte mit seinem Traktor, an dem ein Heckcontainer angebracht war, auf seinem Grundstück. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet er dabei mit dem Anbauteil auf öffentlichen Verkehrsgrund und touchierte hierbei das Fahrzeug eines 48jährigen aus dem westlichen Landkreis. Durch die Wucht des Anstoßes überschlug sich der PKW und der Heckcontainer wurde vom Unterlenker des Traktors abgerissen. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der Geschädigte wurden verletzt und mussten mit dem angeforderten Rettungsdienst in ein Krankenhaus überstellt werden. Glücklicherweise waren die Verletzungen nicht so schwerwiegend wie zunächst vermutet, so dass die Personen das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Nach ersten Schätzungen entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro. Erschwerend kommt hinzu, dass der Traktor weder versichert, noch zugelassen war, weshalb sich der Fahrer neben diversen straf- und verkehrsrechtlichen Verstößen auch wegen einer Übertretung nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten muss. Die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land haben hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

red