© dpa

Polizeibericht 14.09.2020

Motorrad entwendet

Bayreuth. Bereits von Donnerstag auf Freitag entwendeten Unbekannte im Bayreuther Stadtteil Hussengut ein Motorrad. In der Zeit von Donnerstag, 10.09.2020, 17.30 Uhr bis Freitag, 11.09.2020, 08.00 Uhr entwendeten bislang unbekannte Täter in der Stolzingstraße ein Motorrad der Marke Yamaha, Typ FZS 600 in der Farbe schwarz. Am Kraftrad war das amtliche Kennzeichen BT-AX 95 angebracht. Der Zeitwert des Motorrades wird auf ca. 800,– EUR geschätzt. Hinweise zum Verbleib des Kraftrades nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Rufnummer 0921/506-2130 entgegen.

Betrunkene aus dem Verkehr gezogen

Bayreuth. Mehrere Betrunkene zog die Bayreuther Polizei am Wochenende aus dem Verkehr. Bereits am Freitagabend, gegen 23.00 Uhr kontrollierten Beamte der PI Bayreuth-Stadt in der Hofer Straße den Pkw einer 61-jährigen Bayreutherin. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein Test am Alkomaten bestätigte die gute Nase der Ordnungshüter. Der Test erbrachte einen Wert von 0,56 Promille. Die Bayreutherin muss sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten. Zudem wird sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Am Sonntagabend, gegen 21.15 Uhr begab sich ein 21-jähriger Bayreuther mit seinem Fahrrad zur Polizeidienststelle. Dies beobachteten Polizeibeamte vor der Dienststelle. Aufgrund des Fahrverhaltens und dem eindeutigen Alkoholgeruch führten die Beamten bei dem Radler einen Alkotest durch. Dieser erbrachte den stolzen Wert von 2,42 Promille. In der Folge ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Der 21-jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten.

Gesuchter Straftäter mit unterschlagenem Fahrzeug gefasst

A9/Bayreuth. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth konnten am Samstagmittag auf der A9 in Richtung Berlin kurz vor Bayreuth einen gesuchten Straftäter festnehmen. Zuvor fiel Ihnen ein silberner Mercedes auf. Dessen Kennzeichen waren eigentlich auf einen Honda ausgegeben und zudem als gestohlen gemeldet. Bei der folgenden Kontrolle versuchte sich der 35-jährige Berliner zuerst mit falschen Personalien zu retten und hatte auch gefälschte Papiere dabei. Zudem wurde festgestellt, dass auch das Fahrzeug unterschlagen war und er noch ein anderes Paar gestohlene Kennzeichen im Kofferraum liegen hatte. Auf der Dienststelle konnten dann die richtigen Personalien ermittelt werden und auch der Grund für die falsche Namensangabe festgestellt werden. Gegen den Fahrer lagen mehreren Fahndungen und auch ein Haftbefehl vor. Zusätzlich zu seiner Festnahme erwarten ihn nun noch eine Reihe von Strafanzeigen.

Drogen am Steuer und im Handschuhfach

A9/Pegnitz. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth auf der A9, an der Rastanlage Fränkische Schweiz, einen Pkw mit polnischer Zulassung. Der Beifahrer wirkte bei der Kontrolle sehr nervös. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs konnte eine geringe Menge Marihuana im Handschuhfach aufgefunden werden. Ein Drogenschnelltest beim 20-jährigen Fahrzeugführer verlief positiv. Er wurde zur Blutentnahme nach Pegnitz verbracht. Gegen den 19-jährigen Beifahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetztes eingeleitet. Der Fahrzeugführer wurde wegen des Verdachts einer Drogenfahrt angezeigt und die Weiterfahrt war für 24 Stunden beendet.

red