© dpa

Polizeibericht 14.07.2020

Verbotene Drogen aufgefunden

A9/Pegnitz. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth fand am Montagnachmittag unterschiedliche Rauschmittel auf.

Bei der Kontrolle eines Pkws aus der Schweiz gegen 16:50 Uhr an der Rastanlage Fränkische Schweiz Richtung München, fanden die Beamten in einem Rucksack eines Mitfahrers 32 Konsumeinheiten einer LSD-ähnlichen Droge sowie ein kleines Tütchen einer halluzinogenen Drogen namens „DMT“ auf. Gegen den 19-jährigen Musiker aus der Schweiz laufen jetzt Ermittlungen wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Haschisch und Marihuana im Rucksack

A9/Pegnitz. In der Nacht auf Dienstag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth einen Volvo SUV aus dem Zulassungsbezirk Ebersberg an der Rastanlage Pegnitz. Der Pkw war zuvor auf der A 9 in Richtung München unterwegs. Bei der Durchsuchung der mitgeführten Sachen entdeckten die Beamten im Rucksack des 43-jährigen Fahrers einen kleinen Brocken Haschisch und eine geringe Menge Marihuana. Die Betäubungsmittel wurden noch vor Ort sichergestellt und Mann aus Oberbayern wegen des Drogenbesitzes angezeigt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

A9/Bayreuth. Eine Streife der Verkehrspolizei kontrollierte in der Nacht auf Dienstag einen Mercedes mit polnischer Zulassung an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd. Der Fahrzeugführer, ein 25-jähriger Moldauer, konnte den Beamten keinen gültigen Führerschein aushändigen. Sein Beifahrer, ein 42-jähriger Ukrainer, der zugleich Fahrzeughalter war, gab an, dass er zu müde zum Fahren gewesen sei und seinen Beifahrer bat die Fahrt fortzusetzen. Über die nicht vorhandene Fahrerlaubnis des Moldauers wussten die beiden Bescheid. Der Fahrzeugführer wurde wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, der Beifahrer und zugleich Fahrzeughalter wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Der Fahrzeughalter konnte die Fahrt fortsetzen, da er im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

red