© dpa

Polizeibericht 13.5.2022

Fahrradstreife bei zahlreichen Kontrollen erfolgreich

BAYREUTH. Alkohol- und Drogensünder zog am Donnerstag eine uniformierte Fahrradstreife der Zentralen Einsatzdienste Bayreuth aus dem Verkehr. Zudem stellten sie bei einer Kontrolle ein als gestohlen gemeldetes Fahrrad sicher. Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und dem sichergestellten Fahrrad sowie zwei Bußgeldverfahren wegen Drogenfahrten sind die Folge dieser Kontrollen.

Gegen 17 Uhr geriet ein 24-Jähriger mit seinem E-Scooter in eine Kontrolle. Hierbei stellten die Beamten Anzeichen von Drogenkonsum fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den ersten Verdacht, so dass eine Blutentnahme angeordnet werden musste. Für den Mann war die Weiterfahrt beendet.

Gegen 19.30 Uhr stellte die Streife eine amtsbekannte 22-Jährige fest, die mit ihrem Fahrzeug im Stadtgebiet unterwegs war. Die junge Frau war vor wenigen Tagen bereits unter Drogeneinfluss unterwegs. Zivilbeamte der Zentralen Einsatzdienste kontrollierten daraufhin die Fahrtüchtigkeit der 22-Jährigen. Erneut zeigte die Frau Anzeichen von Drogenkonsum, was ein Drogenschnelltest auch bestätigte. Eine Blutentnahme und die Unterbindung der Weiterfahrt waren die Folge.

Um 21 Uhr kontrollierten die Beamten einen 38-Jährigen, der mit einem hochwertigen Fahrrad unterwegs war. Die Überprüfung ergab, dass das Fahrrad im Februar in Bayreuth entwendet wurde. Das Fahrrad stellten die Beamten sicher und leiteten Ermittlungen gegen den Mann ein.

Kurz nach 22 Uhr kam der Fahrradstreife auf dem Radweg im Bereich der Hindenburgstraße ein Radfahrer ohne Licht entgegen. Bei der späteren Kontrolle des 27-Jährigen zeigte dieser deutliche Anzeichen von Alkoholkonsum. Ein freiwilliger Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Somit musste der Mann zur Blutentnahme gebracht werden.

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Versicherung

BAYREUTH. Ohne gültige Versicherung und ohne die entsprechende Fahrerlaubnis war am gestrigen Abend ein Mann im Bayreuther Stadtgebiet unterwegs. Mehrere Anzeigen sind die Folge.

Gegen 20 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt einen 32-Jährigen Bayreuther mit seinem Elektroroller im Bereich Grüner Baum/Bernecker Straße. Der Elektroroller besaß weder eine Straßenzulassung, noch eine gültige Versicherung, die bei der erreichten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erforderlich gewesen wäre. Auf Nachfrage konnte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, die er ebenso gebraucht hätte. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen nach den einschlägigen Gesetzen. Seinen Weg musste er im Anschluss fußläufig fortsetzen.

red