© dpa

Polizeibericht 12.10.2021

Mehrere Ladendiebe erwischt

Bayreuth. Vier Ladendiebstähle wurden der PI Bayreuth-Stadt am Montagnachmittag angezeigt. Der Gesamtentwendungsschaden betrug knapp 1500 Euro. Kurz vor 13 Uhr nahm ein 26-Jähriger in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt eine Modeschmuckkette im Wert von ca. 7 Euro an sich und wollte sie in einer Plastiktüte an der Kasse vorbeischmuggeln. Nahezu zur gleichen Zeit steckte ein 16-Jähriger in einem Supermarkt in der Innenstadt eine Tafel Schokolade in seine Jackentasche und versuchte mit seiner Beute im Wert von einem Euro an der Kasse vorbei zu gehen. Die gleiche Masche versuchte gut zwei Stunden später ein 19-Jähriger im gleichen Geschäft. Auch er wurde dabei beobachtet, wie er mit drei Tafeln Schokolade in der Jackentasche den Laden verlassen wollte.

Hohe kriminelle Energie zeigte jedoch ein 17-Jähriger, der in einem Elektronikmarkt mehrere hochwertige Kopfhörer entwenden wollte. Jedoch konnte auch hier, wie in allen anderen Fällen, das aufmerksame Personal den Diebstahl erkennen. Für die Ausführung des geplanten Diebstahls führte der Jugendliche eine speziell präparierte Tasche mit sich, welche ein Auslösen des Sicherungsalarms verhindern sollte. Bei der Personalienüberprüfung  stellten die aufnehmenden Beamten der PI Bayreuth-Stadt fest, dass der Jugendliche sich aus einer Einrichtung im Raum Ingolstadt abgesetzt hatte. Er wurde in Gewahrsam genommen und nach Rücksprache mit den beteiligten Jugendämtern in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht.

Ermittlungen wegen Diebstahls wurden in allen Fällen eingeleitet.

Angetrunken unterwegs

Bayreuth. Deutlichen Alkoholgeruch bemerkte eine Streife der PI Bayreuth-Stadt Montagnacht bei der Kontrolle eines Pkw-Fahrers. Gegen 22.30 Uhr wurde der 44-Jährige aus Bayreuth im Stadtteil Kreuz zur Verkehrskontrolle angehalten. Da ein angebotener Alkotest einen Wert von knapp über ein Promille ergab, wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme veranlasst. Der Mann muss sich auf ein empfindliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot einstellen.

Hoher Sachschaden

Kirchenpingarten. Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall ereignete sich am Montagfrüh auf der Staatsstraße zwischen Weidenberg und Kirchenpingarten. Kurz nach sieben Uhr war ein 76-jähriger Pkw-Fahrer in Richtung Immenreuth unterwegs und wollte den Lkw eines 36-Jährigen überholen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Kleintransporter, der von einem 30-Jährigen gesteuert wurde. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden steuerte dieser nach rechts in den Graben. Der Überholer streifte dennoch dieses und auch das überholte Fahrzeug. Anschließend geriet er nach rechts ins Bankett, wobei  noch einige Verkehrseinrichtungen beschädigt wurden. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht und kam mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden knapp 90.000 Euro, der Pkw des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Fahrbahn total gesperrt. Die FFW Kirchenpingarten war mit etwa 15 Einsatzkräften vor Ort.

In den Graben gelegt

Gefrees. Am Montagabend gegen 22.45 war eine 22-jährige Pkw-Fahrerin auf der Staatsstraße zwischen Gefrees und Kornbach unterwegs. In einer Linkskurve kam sie auf feuchter Fahrbahn ins Schleudern und landete schließlich, auf der Beifahrerseite liegend, im Graben. Dadurch verletzte sie sich leicht und kam mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus. Ihr stark beschädigter Pkw musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Gefrees und Kornbach waren mit über 30 Einsatzkräften vor Ort und regelten den Verkehr. Der Gesamtschaden beträgt etwa 8000 Euro.

red