Polizeibericht 11.07.2020

Mehrere hochwertige Fahrräder entwendet

Bayreuth. Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden aus einem Garagenanbau im Bayreuther Tizianweg drei hochwertige Fahrräder entwendet. Es handelt sich im zwei Mountainbikes der Marke Ghost und um ein E-Bike der Marke Ghost im Gesamtwert von ca. 8.000,- Euro. Da der Abstellort der Fahrräder von Außen nicht einsehbar ist, wird vermutet, dass es sich um einen gezielten Diebstahl handelte. Hinweise zum bislang unbekannten Täter liegen der PI Bayreuth-Stadt nicht vor. Zeugen, die in der besagten Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der PI Bayreuth-Stadt (0921/506-2130) zu melden.

Jugendliche beschädigen zwei Pkw

Bayreuth. Am Samstag gegen 01:30 Uhr wurden durch einen Zeugen zwei Jugendliche beobachtet, welche in der Fichtelgebirgsstraße zwei Pkw beschädigten. Sie rissen die Außenspiegel ab und warfen diese auf eine nebenstehende Garage. Bis zum Eintreffen der Streifen hatten sich die beiden unbekannten Täter bereits entfernt, eine Fahndung im Nahbereich blieb ohne Erfolg. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300,- Euro. Wer Hinweise auf die beiden Jugendlichen geben kann, wird gebeten, sich mit der PI Bayreuth-Stadt (0921/506-2130) in Verbindung zu setzen.

Rauschgift in den Socken.

A9/Pegnitz. Am Freitagvormittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth ein polnisches Fahrzeug auf der Rastanlage Fränkische Schweiz West. Während der Durchsuchung fanden die Beamten in der Mittelkonsole eine Plastikfolie mit einer geringen Menge Marihuana auf. Der 21-jährige Fahrer gab sofort zu, dass es sein Rauschgift sei. Der 28 Jahre alte Beifahrer war etwas konspirativer. Er versteckte eine geringe Menge Marihuana in einem Paar Socken, das sich in seiner Reisetasche im Kofferraum befand. Beide polnischen Staatsbürger erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Beim Überholen Unfall verursacht

A70/Thurnau/Lkr. Kulmbach. Am Freitagvormittag kam es auf der A 70, kurz nach der Ausfahrt Thurnau-Ost in Richtung Bamberg, zu einem Verkehrsunfall mit glimpflichen Ausgang. Eine 49jährige Arbeiterin aus Thüringen scherte zum Überholen aus und übersah dabei einen nachfolgenden 27jährigen tschechischen Staatsbürger, der mit seinem Pkw auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die beiden Fahrer konnten glücklicherweise ihre Fahrzeuge nach der Kollision kontrolliert am Standstreifen anhalten, so dass letztendlich nur Sachschaden in Höhe von ca. 7500 Euro entstand.

Präzisionsschleuder im Handschuhfach

A9/Himmelkron. Am späten Freitagabend kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth am Rastplatz Himmelkron einen Pkw mit polnischer Zulassung. Bei der Kontrolle konnte schließlich im Handschuhfach eine Präzisionsschleuder aufgefunden werden. Der 21-jährige Fahrzeugführer räumte den Besitz sofort ein. Der als verboten eingestufte Gegenstand wurde sichergestellt und gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Vergehens gemäß dem Waffengesetz eingeleitet.

red