Polizeibericht 09.06.2020

Marihuana und Kokain im Reisegepäck

A 9/PEGNITZ. Am Montagnachmittag fand eine Polizeistreife Marihuana und Kokain bei zwei Bühnenbauern. Eine Polizeistreife der VPI Bayreuth kontrollierte am Montagnachmittag in Trockau einen schwarzen Mercedes. Bei dem Beifahrer, einem in Berlin wohnhaften 37-jährigen Sudanesen, wurde zunächst eine kleine Menge Marihuana im Tabakbeutel aufgefunden. In seinem Rucksack fanden die Beamten weiteres Marihuana. Einem 43-jährigen Rostocker, der sich auch in dem Fahrzeug befand, konnten die Polizisten Kokain zuordnen, welches in dessen Reisekoffer versteckt war. Der Bühnenaufbau muss nun ohne die sichergestellten Betäubungsmittel vonstattengehen. Außerdem werden sich die beiden nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetzes verantworten müssen.

 

Festnahme wegen Haftbefehl

A 9/BAYREUTH. Am Montagvormittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einen 34-jährigen tschechischen Pkw-Fahrer am Parkplatz Sophienberg. Bei der Überprüfung der Personalien wurde bekannt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag und die Staatsanwaltschaft Weiden/Opf. seit mehreren Monaten nach der Person sucht. Der 34-Jährige wurde daraufhin verhaftet und mit zur Wache genommen. Erst nach Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 600 Euro wegen eines zurückliegenden Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz konnte eine Haftstrafe abgewandt werden. Der tschechische Bürger konnte anschließende seine Fahrt Richtung München fortsetzen.

 

Rauschgift in der Unterhose

A 9/PEGNITZ. Am Montagabend hatten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters, der mit zwei polnischen Staatsbürgern besetzt war, den richtigen Riecher. Während der Kontrolle nahmen die Beamten starken Marihuanageruch wahr. Bei der Durchsuchung des 39 Jahre alten Beifahrers konnte eine Tüte mit Marihuana in seiner Unterhose aufgefunden werden. Weiterhin konnten die Beamten einen Elektroschocker, der als Taschenlampe getarnt war, beim Beifahrer auffinden. Diesen erwarten nun Anzeigen. Beim 41 Jahre alten Fahrer des Kleintransporters stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest, weshalb ein Drogentest mit ihm durchgeführt wurde. Dieser war positiv auf THC. Diesen erwartet eine Anzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss. Des Weiteren untersagten ihm die Beamten die Weiterfahrt für die folgenden 24 Stunden. Der Beifahrer konnte die Fahrt ebenfalls nicht fortsetzen, da sich während der Kontrolle herausstellte, dass er noch ein einmonatiges Fahrverbot in Deutschland anzutreten hat.

 

Marihuana in den Socken versteckt

A 9/BAYREUTH. In der Nacht vom Montag auf Dienstag wurde auf auf dem Parkplatz Sophienberg, ein Pkw mit polnischer Zulassung durch Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth kontrolliert. Bei der Kontrolle des 25-jährigen Fahrzeugführers aus Polen konnte starker Marihuanageruch aus dem Fahrzeug wahrgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten ca. 26 Gramm Marihuana in einem Socken, im Reisegepäck des Beschuldigten aufgefunden und sichergestellt werden. Den jungen Mann erwartete eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

red