Polizeibericht 08.05.2019

Mehrere Ladendiebe auf frischer Tat ertappt

Bayreuth. Drei Ladendiebe wurden am gestrigen Dienstag im Stadtgebiet beim Klauen erwischt.

Gegen 11.35 Uhr entwendete eine 20-jährige Bayreutherin in einem Second-Hand-Laden in der Prieserstraße mehrere Damenoberbekleidungsstücke. Nach dem Verlassen des Geschäftes sprach eine Angestellte die Diebin an. Mehrere Kleidungstücke hatte die Frau in einer Tasche verstaut sowie am Körper getragen. Die Bekleidung im Wert von 57,– EUR verblieb beim Laden.

Um 13.30 Uhr bemerkte ein Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Maximilianstraße einen verdächtigen Kunden, der eine Herrenjacke im Wert von 70,– EUR an sich nahm und das Geschäft ohne zu Zahlen verließ. Die verständigte Polizeistreife nahm den 47-jährigen Bayreuther, den der Detektiv verfolgte, in der Rathenaustraße fest. Die Jacke stellten die Beamten sicher und gaben sie ans Kaufhaus zurück. Nach der Personalienfeststellung entließen den Beamten den Dieb wieder.

Ein weiterer Ladendiebstahl ereignete sich gegen 14.45 Uhr im gleichen Kaufhaus. Auch hier beobachtete der Ladendetektiv einen Mann, der mehrere Parfums in seine Jacke steckte und ohne zu Zahlen aus dem Geschäft ging. Auch hier verfolgte der Detektiv den Dieb bis in einen Friseurladen, indem der 35-jährige Bayreuther von der Polizei festgenommen wurde. Bei ihm fanden die Beamten drei Parfums im Wert von knapp 250,– EUR. Das Diebesgut nahm der Detektiv entgegen, der Dieb wurde entlassen.

Gegen alle drei Ladendiebe wird nun wegen Ladendiebstahls ermittelt.

Verkehrsunfall fordert eine schwerverletzte Radfahrerin

Bayreuth. Mit schweren aber zum Glück nicht lebensgefährlichen Verletzungen wurde gestern Abend eine Radfahrerin in ein Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 17.10 Uhr befuhr ein Lkw mit Anhänger den Hohenzollernring. Im Bereich Luitpoldplatz beabsichtigte der 59-jährige Lkw-Fahrer nach rechts in die Bahnhofstraße abzubiegen. Dabei über eine 63-jährige Radfahrerin, die die Abbiegespur zur Verkehrsinsel hin im Bereich eines Zebrastreifens überqueren wollte und erfasste die Frau frontal mit dem Lkw. Die Radlerin stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte die Verletzte in ein Bayreuther Krankenhaus. Das total beschädigte Fahrrad stellten die Beamten sicher.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden am Rad in Höhe von 200,– EUR. Am Lkw stellten die Beamten keinen Schaden fest. Im Anschluss an die Unfallaufnahme durfte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen. Glücklicherweise erlitt die Bayreutherin keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Gegen den Lkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt.

Unfallflucht bei Marktschorgast

A9 / Marktschorgast. Gegen 06.55 Uhr wollte ein 53jähriger Tscheche mit seinem Sattelzug der Firma LOG-IN an der Anschlussstelle Marktschorgast auf die Autobahn in Richtung München auffahren. Gerade als er sich in der parallel zur Fahrbahn verlaufenden Einfahrtsspur befand, schlenkerte ein dort fahrender unbekannter weißer Lkw nach rechts und drängte ihn in die Schutzplanke. Der verursachende Lkw fuhr nach dem Unfall einfach weiter und blieb somit unerkannt. Am tschechischen Lkw und an der Schutzplanke einstand ein Gesamtschaden von rund 2000 €. Wer sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten weißen Lkw machen kann, wird gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330 zu melden.

red

Flüssigkeit an Bürgerbüro ausgebracht

BAYREUTH. Eine noch unbekannte Flüssigkeit brachten Personen in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen am Außenbereich eines Bürgerbüros im Stadtgebiet aus. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen.

Im Zeitraum von Montag, zirka 15 Uhr, bis Dienstag, gegen 9 Uhr, spritzten die unbekannten Täter die Flüssigkeit mit beißendem Geruch an das Fenster des politischen Bürgerbüros in der Friedrichstraße und auf den Boden davor. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

red