© dpa

Polizeibericht 06.06.2021

Mit Alkohol am Steuer

Münchberg – Am Sonntagmorgen, um 02.45 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2194 im Bereich der Autobahnanschlussstelle Münchberg-Nord ein Opel Astra aus dem Zulassungsbereich Frankfurt kontrolliert. Dabei konnte beim 63jährigen Fahrzeugführer deutlich Alkoholgeruch in dessen Atemluft festgestellt werden. Ein Alcotest ergab 0,50 Promille. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

 

Mehrere Unfälle bei Starkregen

A 72 / Köditz. Den Anfang machte ein 38-jähriger Familienvater um die Mittagszeit herum aus Deggendorf. Er befand sich zusammen mit seiner Frau und den drei Kindern auf der Rückfahrt vom Urlaub an der Ostsee. Auf der A72 in Richtung Chemnitz kurz nach der Anschlussstelle Hof-Köditz verlor der Niederbayer dann auf der nassen linken Spur die Kontrolle über seinen Fiat Tipo. Nachdem das Fahrzeug gegen die Mittelschutzplanke prallte, schleuderte es über alle Fahrspuren hinweg nach rechts durch den Wildschutzzaun ins angrenzende Feld. Vater und Mutter blieben unversehrt. Die drei im Fond sitzenden Kinder im Alter zwischen 2 und 12 Jahren zogen sich leichtere Verletzungen zu. Sie wurden mit den Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser verteilt. Der stark beschädigte Fiat musste vor dem Abtransport mit dem Abschleppdienst erst mit einem Traktor vom Feld gezogen werden. Den Schaden am Fahrzeug, an der Mittelschutzplanke, dem Wildschutzzaun und an der Flur schätzt die Polizei auf ca. 15 Tausend Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Köditz sicherte die Unfallstelle ab und half bei den Bergungsarbeiten.

 

A 93 / Selb. Am frühen Samstagnachmittag geriet dann eine auf der rechten Spur in Richtung Süden fahrende Frau aus dem Landkreis Wunsiedel mit ihrem Ford nässebedingt ins Schleudern. Ihr Kleinwagen geriet unkontrolliert nach links ab und stieß gegen einen überholenden BMW mit Wunsiedler Zulassung. Dieser wurde hierdurch in die Mittelschutzplanke gedrückt. Die beiden Fahrzeuginsassen vom BMW blieben unverletzt. Die Fordfahrerin zog sich ihrem eigenen Bekunden nach leichte Verletzungen zu. Vorliegend beziffert die Polizei den Schaden an den beiden Fahrzeugen und der Mittelschutzplanke auf knapp 30 Tausend Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Rehau und Schönwald rückten an und sicherten den Gefahrenbereich bis zur vollständigen Räumung einstweilen ab.

 

A 9 / Berg. Glück im Unglück hatte ein 19-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Bayreuth. Dieser verlor auf der regennassen linken Spur kurz nach Anschlussstelle Berg in Richtung Berlin die Kontrolle über sein Gefährt und krachte in die Mittelschutzplanke. Der Aufprall war enorm. Die Schutzplanke wurde aus ihrer Verankerung gerissen und lag nahezu darnieder. Der ältere 3-er BMW kam totalbeschädigt auf der linken Spur zum Stillstand und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der junge Mann und seine 22-jährige Beifahrerin blieben gänzlich unversehrt. Die den Unfall aufnehmenden Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof schätzen den entstandenen Sachschaden an Fahrzeug und Mittelschutzplanke auf ca. 10 Tausend Euro.

 

Rollerfahrer unter Alkoholeinfluss

Weißenstadt – Am Samstagabend wurde in Weiherhöfen ein 38-jähriger Kleinkraftradfahrer aus Mehlmeisel einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Ein anschließend durchgeführter Alko-Test erbrachte einen Wert von 0,50 Promille. Den Verkehrsteilnehmer erwartet jetzt eine Anzeige und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Feuchtfröhlicher Junggesellenabschied

Weißenstadt – Am Samstagabend gegen 21:00 Uhr war eine achtköpfige Personengruppe zu Fuß auf der Kreisstraße WUN 1 zwischen Schönlind und Weißenstadt unterwegs. Da die Wanderer offensichtlich stark alkoholisiert waren und auch immer wieder Leitpfosten herauszogen, wurde sie einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass ein Junggesellenabschied gefeiert wurde. Da die Feiernden allesamt aus unterschiedlichen Haushalten stammten und die erforderlichen Abstände nicht eingehalten wurden, ergeht jetzt Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz gegen alle Personen.

 

Von Unbekannten angegriffen – Zeugen gesucht

BAMBERG. Zwei bislang unbekannte Männer griffen in den frühen Sonntagmorgenstunden einen 32-Jährigen am Grünen Markt an und verletzten ihn. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich der 32-jährige Mann gegen 4.15 Uhr am Grünen Markt, in der Nähe des Durchgangs zur „Lebergasse“, als er mit zwei jungen Frauen verbal aneinander geriet. Daraufhin kamen zwei bislang unbekannte männliche Personen auf ihn zu, woraufhin einer der Männer ihm mit der Faust ins Gesicht und gegen den Kehlkopf schlug. Zudem wurde der 32-Jährige gegen den Oberkörper getreten. Anschließend ergriffen die Unbekannten die Flucht und ließen deren Opfer bewusstlos auf dem Boden liegend zurück. Nachdem die Polizei verständigt worden war, fahndeten mehrere Streifenbesatzungen nach den Tätern, jedoch ergebnislos. Der 32-Jährige musste sich anschließend in ärztliche Behandlung begeben.

Der Kriminaldauerdienst Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die den Übergriff beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

red