© dpa

Polizeibericht 06.02.2020

Von der Autobahn ins Gefängnis

A9/Bayreuth. Am Mittwochmittag kontrollierten mehrere Streifen der Verkehrspolizei Bayreuth einen 36-jährigen Studenten aus Erlangen mit seinem Toyota. Wie sich herausstellte, lag gegen den Mann ein offener Haftbefehl wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis vor. Dieser hatte seine Haftstrafe nicht angetreten und befand sich auf dem Weg nach Sachsen. Eine Fahrerlaubnis konnte er bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd wieder nicht vorweisen. Bei der Durchsuchung des 36-Jährigen wurde noch eine geringe Menge Ecstasy aufgefunden und sichergestellt. Ein Drogenvortest verlief positiv, so dass eine Blutentnahme veranlasst wurde. Den Mann erwarten nun erneute Anzeigen wegen des Drogenbesitzes, Fahren ohne Fahrerlaubnis und der Fahrt unter Drogeneinfluss. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde er in die JVA Bayreuth eingeliefert und verbüßt nun seine Haftstrafe.

red