© dpa

Polizeibericht 05.03.2019

Kind von Pkw erfasst

Waischenfeld. Am Nachmittag des 04.03.2019 kam es im Anschluss an den Faschingsumzug in Waischenfeld zu einem Verkehrsunfall. Eine junge Mutter lief nach der Veranstaltung mit ihrem 2-jährigen Sohn am Gehweg, zu ihrem geparkten Fahrzeug zurück, als  das Kind plötzlich und völlig unerwartet auf die Fahrbahn lief. Eine 60-jährige Frau aus Köttweinsdorf, die sich mit ihrem Pkw auf dem Weg nach Hause befand, wich ruckartig nach links aus, konnte eine Berührung jedoch nicht mehr verhindern. Der Pkw traf mit der rechten Front den seitlich zum Pkw stehenden Körper, woraufhin das Kind auf den Boden zurückgestoßen wurde. Wie durch ein Wunder zog es hierbei lediglich leichte Verletzungen zu und wurde mit dem hinzugekommenen Rettungsdienst ins Klinikum Bayreuth verbracht. Am Pkw wurde die Frontstoßstange beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500,00 Euro. Gegen die Fahrzeugführerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

Unfall im Lkw-Rückstau

A 9/MARKTSCHORGAST. Am Montagvormittag kam es aufgrund der Baustelle „Lanzendorfer Brücke“ in Richtung München zu einem Lkw-Rückstau auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen. Ein 81-jähriger aus dem Landkreis Bayreuth zog deshalb mit seinem Ford C-Max auf die linke Spur ohne auf den nachfolgenden Ford Mondeo, der von einem 47-jährigen aus Sachsen gesteuert wurde, zu achten. Nach dem Zusammenstoß prallte der Mondeo noch gegen die Mittelschutzplanke. Verletzt wurde niemand, der Gesamtschaden wird mit etwa 10500 Euro beziffert.