© dpa

Polizeibericht 01.06.2021

Unfall am Bahnübergang

BAYREUTH. Ein aufsehenerregender Verkehrsunfall ereignete sich Montagnachmittag in der Wunaustraße. Am dortigen Bahnübergang kollidierte ein Lieferwagen mit einem Zug. Eine Person wurde leicht verletzt; der Sachschaden beträgt ca. 75000 Euro.

Ein 20-jähriger Paketausfahrer war kurz nach 16 Uhr mit seinem Transporter in der Wunaustraße Richtung Eremitenhof unterwegs. Am unbeschrankten Übergang der dort kreuzenden Bahnlinie übersah er offensichtlich einen aus Richtung Bayreuth herannahenden Agilis-Zug und prallte mit der Front seines Fahrzeuges gegen den Zug. Durch den heftigen Anstoß wurde die gesamte Fahrzeugfront des Transporters weggerissen. Glücklicherweise wurde der Fahrer dabei nur leicht am Knie verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Bayreuther Klinikum gebracht. Sowohl der 47 Jahre alte Zugführer, als auch die Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Der total beschädigte Transporter musste abgeschleppt werden. Der Zug konnte nach einer Notreparatur vor Ort aus eigener Kraft in den Bahnhof Bayreuth zurückfahren.

Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten wurden eingeleitet.

 

Falsche Personalien schützen nicht vor Gefängnis

BAYREUTH. Parfüm im Wert von mehreren hundert Euro entwendete am Montagabend ein Mann aus zwei Geschäften in der Bayreuther Innenstadt. Im zweiten Geschäft wurde er schließlich durch einen Detektiven beobachtet und festgehalten. Bei der Sachverhaltsaufnahme gab er gegenüber den hinzugerufenen Streifenbeamten der PI Bayreuth-Stadt zunächst falsche Personalien an. Da seine Angaben zweifelhaft wirkten und er sich zudem nicht ausweisen konnte, wurde er zur Wache gebracht. Dort konnte durch eine eingehende Abklärung seine richtige Identität geklärt werden. Gegen den 22-jährigen Wohnsitzlosen lagen zwei offene Haftbefehle vor. Er blieb deshalb in Haft und wurde den zuständigen Haftrichter vorgeführt. Zusätzlich wird wegen mehrfachen Ladendiebstahls gegen den Mann ermittelt.

 

Einbruch in Gartenhaus

Mistelbach. In den letzten drei Wochen wurde in ein Gartenhaus im Geseeser Weg eingebrochen. Das Haus befindet sich gegenüber des Sportplatzes in einem Waldstück. Bisher unbekannte Täter hebelten die Tür auf und entwendeten eine Tisch und eine Eckbank. Der oder die Täter hielten sich öfters in dem Gartenhaus auf. Sie brachten einen Sessel und ein Sofa mit. Zudem dekorierten sie Wände mit offensichtlich entwendeten Verkehrszeichen. Zahlreiche leere Schnapsflaschen lassen den Schluss zu, dass hier mehrmals gefeiert wurde. Es erfolgt nun eine Untersuchung des Leergutes auf Spuren. Der Gesamtschaden  beträgt etwa 500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter der Telefonnummer 0921/506 2230 in Verbindung zu setzen.

 

Sportwette nicht bezahlt

HOF. Eine Summe von 350 Euro platzierte ein 28-Jähriger in einer Wett-Annahmestelle, bezahlte aber den Betrag nicht.

Am Donnerstag erschien der Mann in der Lottostelle im Einkaufsmarkt in der Hans-Böckler-Straße. Er platzierte dort eine Sportwette mit einem Einsatz von 350 Euro. Nachdem die Angestellte die Daten eingegeben hatte, gab der 28-Jährige vor, seinen Geldbeutel vergessen zu haben. Da die Frist der möglichen Rückbuchung bereits verstrichen war, konnte der Auftrag nicht mehr storniert werden. Hoch und heilig versprach er, seinen Geldbeutel zu Hause zu holen und den Betrag zu entrichten. Dieses Versprechen löste er bis zum Montag nicht ein, weshalb die Angestellte eine Anzeige wegen Leistungskreditbetrug erstattete. Der Ausgang der Wette ist nicht überliefert.

red