Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Polizei holt Mann aus verrauchter Wohnung

Zwei Polizisten und ein Rauchmelder haben einem 22-Jährigen in der Oberpfalz vermutlich das Leben gerettet. Die Beamten hatten das Pfeifen des Rauchmelders in einem Gebäude neben dem Revier in Regensburg gehört, wie die Polizei mitteilte. Als sie in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nachsahen, quoll bereits Rauch aus einer offenen Balkontür.

Nachdem Anklopfen und Rufen an der Wohnungstür erfolglos blieben, traten die Polizisten diese ein. Sie brachten den 22-jährigen Bewohner ins Freie, wo er vom Notarzt versorgt wurde. Der Mann stand nach Polizeiangaben unter dem Einfluss von Schmerzmitteln, die er wegen einer Verletzung eingenommen hatte. Er sei während des Zubereitens von Essen eingeschlafen. Das habe zur starken Rauchentwicklung in der Wohnung geführt.