© Lino Mirgeler

Polizei fasst mutmaßliche Brandstifter

Landsberg am Lech (dpa/lby) – Nach mehreren Bränden in den Landkreisen Landsberg am Lech und Weilheim-Schongau hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandstifter festgenommen. Sie sollen in der Nacht auf Freitag an einem größeres Holzlager in Unterdießen Feuer gelegt haben, teilte die Polizei mit. Kriminalbeamte seien auf den Brand aufmerksam geworden und hätten ein Ausbreiten der Flammen verhindern können. Zwei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren seien mit einem Auto vom Tatort davongefahren und später in der Wohnung des Älteren festgenommen worden. Sie sollen am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden, wie ein Polizeisprecher sagte.

Seit Dezember kam es laut Polizei in den beiden Landkreisen zu zwölf Bränden. Meist brannten Scheunen, kleinere landwirtschaftliche Gebäude, Lagerorte für Holz und Strohballen. Dabei sei ein Schaden von rund 600 000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hatte darauf eine eigene Ermittlungsgruppe gegründet.