Offizieller Startschuss für Sanierung der Albert-Schweitzer-Schule

Der Neuausbau der Albert-Schweitzer-Schule geht in die nächste Runde. Heute (06.03.) ist der offizielle Startschuss für die eigentlichen Ausbauarbeiten gefallen. Die Schadstoffsanierung, die sehr zeitintensiv war, wurde jetzt erst abgeschlossen. Allein sie hat knapp eine Million Euro gekostet. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe:

„Wir haben an der Albert-Schweitzer-Schule insgesamt Kosten in Höhe von 14,7 Millionen Euro in die Hand genommen. Wir freuen uns auf die Fertigstellung, die dann zu Beginn des Schuljahres 2021/22 sein wird. Wir werden uns auch in Zukunft für die Sanierung unserer Schulen einsetzen. Es geht nur eins nach dem anderen. Die Kinder und Jugendlichen sind das höchste Gut was wir in der Stadt Bayreuth haben. „

Jetzt geht es an die Erneuerung der Außenfassade. Der Brandschutz wird optimiert und die Barrierefreiheit hergestellt. Im Gebäudeinneren stehen Trockenbau-, Estrich-, Maler- und Metallbauarbeiten an. Außerdem stehen Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektroarbeiten auf dem Plan. Der Innenausbau wird 2021 abgeschlossen.

tb