© dpa

OB Ebersberger: kein Durchhänger mehr bei Impfungen in Bayreuth

Nach Ankündigung von Oberbürgermeister Ebersberger wird es in Bayreuth bald deutlich mehr Möglichkeiten geben, sich impfen zu lassen. Vor dem Stadtrat erklärte der Rathauschef heute (24.11.), die Zeit der Durchhänger sei vorbei. Ab Mitte Dezember sollen in der Woche bis zu 4200 Impfungen in Bayreuth möglich sein. Entscheidend ist für Ebersberger, dass am Nikolaustag in der Stadt ein neues Impfzentrum eröffnet. Es befindet sich im Rot-Kreuz-Haus in der Hindenburgstrasse. Dort soll zunächst nur an Werktagen, ab dem dritten Januar aber auch zusätzlich am Wochenende geimpft werden können. Bayreuths Oberbürgermeister sagte wörtlich vor dem Stadtrat: „Ellenlange Wartezeiten beim Impfen werden jetzt hoffentlich abgebaut.“

hm