Hat das Auftaktspringen in Wisla gewonnen: Der Pole Dawid Kubacki., © Hendrik Schmidt/dpa

Kubacki gewinnt Auftaktspringen – Deutsche nicht vorn dabei

Der polnische Weltklasse-Skispringer Dawid Kubacki hat das Auftakteinzel in Wisla gewonnen. Nach Sprüngen auf 130,5 und 132,5 Meter distanzierte der Weltmeister von 2019 am Samstag die restliche Konkurrenz in seiner Heimat.

Halvor Egner Granerud aus Norwegen und der Österreicher Stefan Kraft komplettierten bei dem auf Matten ausgetragenen Wettbewerb das Podest. Kubacki bekommt damit vor dem zweiten Einzel am Sonntag (16.00 Uhr/ARD und Eurosport) auch das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Das deutsche Team um Karl Geiger blieb hinter den Erwartungen zurück. Führungsfigur Geiger belegte nur Rang 34 und holte damit nicht einmal Weltcup-Punkte. Auch Markus Eisenbichler (13.) und Andreas Wellinger (23.) schafften es nicht unter die besten Zehn. Bester Deutscher war überraschend Pius Paschke, der nach Sprüngen auf 122,5 und 122 Meter Platz zwölf belegte.