Nürnbergs Kilian Fischer in Aktion., © Tom Weller/dpa

Nürnberg gibt Fischer an Wolfsburg ab und holt Gyamerah

Der 1. FC Nürnberg hat Rechtsverteidiger Kilian Fischer an Bundesligist VfL Wolfsburg abgegeben und in Jan Gyamerah vom Hamburger SV prompt einen Ersatz verpflichtet. Die beiden Wechsel gab der fränkische Fußball-Zweitligist am Freitag bekannt. «Nicht nur sportlich, sondern auch menschlich wird uns Kili fehlen. Er hat sich bei uns in kurzer Zeit stark entwickelt und es in die U21-Nationalmannschaft geschafft», sagte FCN-Sportdirektor Olaf Rebbe laut Vereinsmitteilung.

Vor einem Jahr war Fischer von Türkgücü München zum «Club» gewechselt und konnte sich im Saisonverlauf auf der rechten Abwehrseite durchsetzen. Insgesamt kommt der 21-Jährige auf zwanzig Einsätze für die Nürnberger.

Für Ersatz ist bereits gesorgt. In Jan Gyamerah kommt ein Rechtsverteidiger ablösefrei vom Hamburger SV. In insgesamt 123 Zweitliga-Spielen gelangen dem 26-Jährigen ein Tor und fünf Vorlagen.

«Er ist ein erfahrener Spieler, der in der Defensive variabel einsetzbar ist. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn von einem Wechsel zum 1. FC Nürnberg überzeugen konnten», äußerte Sportvorstand Dieter Hecking. Gyamerah freut sich auf seine neue Herausforderung will mit dem FCN «in der 2. Liga eine gute Rolle spielen».