© dpa

Nächtlicher Badespaß endet mit Unterkühlung und Anzeige wegen Hausfriedensbruchs

Nachts im Freibad planschen. Klingt reizvoll. Ist in der Regel aber verboten. Das war zwei 21-jährigen Bayreuthern aber offensichtlich egal. Wie die Polizei berichtet, sind die beiden letzte Nacht ins Kreuzsteinbad eingestiegen, um dort zu baden. Dummerweise hat sich einer der beiden dabei unterkühlt und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Das wird ihn aber nicht vor einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs bewahren. Beide werden sich dafür verantworten müssen.

mso