© dpa

Nach Messerangriff in Forchheim: 41-Jährige sitzt in JVA

Eine 41-Jährige soll in einem Autohaus bei Forchheim eine 20-Jährige niedergestochen haben. Die ältere der beiden Frauen hatte laut Polizei das Autohaus Mittwochabend gegen 17 Uhr 30 betreten. Dann soll die ehemalige Filialmitarbeiterin unvermittelt auf die jüngere Angestellte losgegangen sein – sie zog ihr Messer und hat auf den Oberkörper des Opfers eingestochen. Christian Raithel von der Polizei Oberfranken:

„Der 63-jährige Besitzer des Autohauses ging dazwischen, trennte die beiden Frauen und konnte die 41-Jährige festhalten bis die Polizisten aus Forchheim eintrafen. Die 41-Jährige wurde vorläufig festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ diese Haftbefehl und die 41-Jährige sitzt mittlerweile in einer Justizvollszugsanstalt.“

Die 20-jährige befindet sich schwerverletzt im Krankenhaus.

red