MTU ergattert Aufträge in Höhe von fast 600 Millionen Dollar

Der Münchner Triebwerkshersteller MTU hat am letzten Tag der International Airshow in Farnborough eine positive Bilanz gezogen. Das Unternehmen konnte Aufträge in Höhe von nahezu 600 Millionen US-Dollar (588 Mio Euro) hereinholen, wie es am Freitagmorgen in München mitteilte. Die Messe habe sich «gelohnt». Der Löwenanteil der Aufträge entfällt laut dem Dax-Konzern auf Neubestellungen des Getriebefans (GTF). An den Triebwerken hält MTU Anteile zwischen 15 und 18 Prozent. Der Konzern steuert nach eigenen Angaben dabei beispielsweise die Niederdruckturbine sowie verschiedene Stufen des Hochdruckverdichters bei.