© Radio Bamberg

Michelin in Hallstadt: Arbeitgeber in der Region suchen nach Lösung für gekündigte Mitarbeiter

Für viele der gekündigten Mitarbeiter des Michelin-Werks in Hallstadt zeichnet sich ein Lichtstreif am Horizont ab. Am Mittwoch (9.10.) haben sich die 20 größten Arbeitgeber der Region in Bamberg an einen Tisch gesetzt, um Lösungen für die Leute bei Michelin zu finden. Brigitte Glos von der Arbeitsagentur Bamberg-Coburg, die ebenfalls an den Gesprächen teilgenommen hat, zeigte sich im Mainwelle-Interview vorsichtig optimistisch.

„Diejenigen, die gut ausgebildet sind und als Fachkraft tätig werden [können], füe die ist der Arbeitsmarkt wirklich aufnahmefähig. Aber diejenigen, die in den letzten Jahren in angelernten Arbeitsplätzen waren – auch wenn sie irgendwann einmal eine gute Ausbildung bekommen haben – sollten auf jeden Fall das Thema Weiterbildung auf dem Schirm haben.“

Bambergs Landrat Johann Kalb sagte nach dem Treffen, dass es vor allem für die Auszubildenden von Michelin bereits positive Signale gegeben habe. Das Werk in Hallstadt wird, wie berichtet, 2021 geschlossen. Fast 900 Mitarbeiter verlieren ihren Job.

red