© HWK Oberfranken

Meisterausbildung im Handwerk künftig kostenfrei?

Die Meisterausbildung im Handwerk soll kein Geld mehr kosten. Das hat Ministerpräsident Markus Söder auf einer Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion auf Kloster Banz angekündigt. Während eine Meisterausbildung durchschnittlich rund 10.000 Euro kostet, ist ein Studium in der Regel kostenfrei. „Diese Ungerechtigkeit müssen wir ändern“, so Söder. Kritiker stellen den Zeitpunkt dieser Ankündigung infrage. Söder wolle nur für im Jahr der Landtagswahlen Sympathien abfischen. Die Handwerkskammer Oberfranken sieht den Vorstoß derweil vorsichtig optimistisch.

HWK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Bauer:

„Es ist unserer Meinung nach begrüßenswert, dass grundsätzlich mal ein Vorstoß gemacht wurde. Entscheidend ist für uns natürlich, was hinten dabei herauskommt. Und wir haben natürlich alle die Hoffnung, dass es sich nicht nur um ein reines «Wahlkampfversprechen» handelt“.

Für Meisterauszubildende Kim aus Bayreuth wäre das eine großer Schritt.

„Man hat einfach die Entlastung, dass man sich diese 10.000 Euro als Kredit dazu nehmen muss. Das kann ich stattdessen später mit in die Eigenständigkeit nehmen.“

Kritik kommt von manchen außerdem, dass es aktuell keine ausreichende Struktur für viel mehr Meister Azubis gibt.

jt