Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Mann dreht nach Ladendiebstahl durch und demoliert Gebäude

Ein 28-Jähriger ist in Neu-Ulm beim Stehlen erwischt worden und dann durchgedreht. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war er bei seiner Festnahme offenbar so wütend, dass er dem Ladendetektiv in die Arme biss. Später demolierte er mit Steinen die Fassade des Lebensmittelladens und richtete einen Schaden von mehr als 2500 Euro an.

Zunächst hatte der Mann am Freitagnachmittag in dem Geschäft Aprikosen im Wert von vier Euro gestohlen und gleich gegessen. Nach der Rangelei mit dem Detektiv nahmen Polizeibeamte den Dieb fest. Als der Mann später wieder freigelassen wurde, kam er mit faustgroßen Steinen und einem Messer wieder zu dem Geschäft zurück.

Dann warf er die Steine von außen gegen den Laden. Als der Detektiv den Randalierer stoppen wollte, bedrohte der 28-Jährige den Mitarbeiter mit dem Messer. Erneut griff die Polizei ein und nahm den Ladendieb wieder fest. Er wurde schließlich einem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft, sagte ein Polizeisprecher.