© dpa | Friso Gentsch

ENTWARNUNG: Mann auf der Flucht: Vorsicht in Seulbitz / Lankendorf

14:23 Uhr Abschlussmeldung der Polizei

Verfolgungsfahrt am Morgen – Bayreuther Polizei schnappt Autodieb

BAYREUTH. Am frühen Samstagmorgen flüchtete ein Mann in einem gestohlenen Audi vor der Polizei. Die Beamten nahmen den Mann fest und stellten das Auto sicher.

Am Samstagmorgen um kurz nach 6 Uhr fiel einer Streife der Verkehrspolizei in der Nürnberger Straße in Bayreuth ein neuwertiger Audi A5 aus dem Zulassungsbereich Ingolstadt auf. Das Fahrzeug sollte einer Kontrolle unterzogen werden.

Als der Fahrer des Audi die Streife bemerkte, gab er Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit aus dem Stadtgebiet in Richtung Wolfsbach. Nach einer Verfolgungsfahrt, die sich über mehrere Ortschaften hinzog, konnte der Audi in einem Waldstück zwischen Seulbitz und Lankendorf mit laufendem Motor aufgefunden werden. Der Fahrer hatte das Fahrzeug im Morast versenkt und war deshalb zu Fuß weiter geflüchtet.

Zwischenzeitlich wurde über die Einsatzzentrale Oberfranken in Erfahrung gebracht, dass der Audi in der Nacht zum Samstag in Ingolstadt gestohlen worden war. Das Fahrzeug wurde 2021 zum ersten Mal zugelassen und hatte einen Zeitwert im hohen fünfstelligen Eurobereich, so der 28-jährige Eigentümer.

Unter Federführung der Verkehrspolizei Bayreuth, mit Unterstützung der umliegenden Dienststellen, eines Polizeihubschraubers und Personensuchhunden wurde eine großangelegte Fahndung durchgeführt. Das Polizeipräsidium Oberpfalz stellte zudem weitere Streifen aus Waldsassen, Kemnath und Eschenbach zur Verfügung.

Gegen 10.30 Uhr waren die Beamten dann erfolgreich. Der Fahrer des Audi wurde in Lankendorf gesichtet und festgenommen. Es handelte sich um einen 26-jährigen polnischen Staatsbürger. Auf dem Weg zum Ort der Festnahme fiel einer Streifenbesatzung ganz in der Nähe ein Skoda mit polnischer Zulassung auf. Richtig vermutet, saß in diesem der Abholer, den sich der Dieb des Audi zwischenzeitlich aus Polen nach Oberfranken bestellt hatte. Auch bei diesem, einem 33-jährigen ebenfalls polnischen Staatsangehörigen, klickten die Handschellen.

Nach der Festnahme des Tatverdächtigen und seines Helfers sowie der Sicherstellung des gestohlenen Audi wurden die beiden Männer der zuständigen Staatsanwaltschaft in Ingolstadt, dem Tatort des Diebstahls, zugeführt. Dort erwartet die beiden am Folgetag die Entscheidung eines Ermittlungsrichters über die Haftfrage.

Letztlich war es der guten Abstimmung untereinander und dem angepassten Handeln der eingesetzten Kräfte zu verdanken, dass keine Personen zu Schaden kamen und die Tatverdächtigen ihrem Strafverfahren zugeführt werden konnten.

—————–

Update 10:54 Uhr:

Wir können Entwarnung geben zum Polizeieinsatz im Bereich Seulbitz-Lankendorf. Der flüchtige Autodieb wurde von der Polizei gestellt und verhaftet. Seit heute Morgen waren Polizeikräfte im Einsatz. Der Hintergrund zum Einsatz:

Der Täter entzog sich einer Polizeikontrolle bei Wolfsbach. Scheinbar hatte er in Ingolstadt ein blauen Audi geklaut. Bei Seulbitz / Lankendorf verließ er das Auto und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Nach mehreren Stunden konnte der Täter dann gestellt werden.  Im Einsatz waren neben Hunden auch Hubschrauber. Weitere Infos folgen!

——————

Erstmeldung:

Im Bereich Seulbitz-Lankendorf kommt es derzeit zu einem größeren Polizeieinsatz. Samstagmorgen (14.1) Verkehrskontrolle in Wolfsbach: Kontrolliert werden sollte ein blauer Audi mit Ingolstädter Kennzeichen. Dieser Audi wurde in Ingolstadt als gestohlen gemeldet. Der Fahrer flüchtete vor der Polizei und löste dadurch den Großeinsatz aus. Mittlerweile wurde der Audi sichergestellt. Vom Fahrer fehlt noch jede Spur. Die Polizei beschreibt ihn als größeren Mann mit schlanker Statur. Er hat einen Drei-Tage-Bart. Die Klamotten sind leider nicht bekannt. Hier der Hinweis der Polizei:

  • Bitte bleiben Sie wachsam
  • Nehmen Sie keine Fremden als Mitfahrer mit
  • Bei Sichtung sofort die 110 anrufen.

Gesucht wird der Mann auch mit Hunden beziehungsweise Hubschraubern.

fun