© dpa

Linke besorgt über Aufrüstung in Grafenwöhr

Sorge über die Aufrüstung weiterer amerikanischer Truppen in Grafenwöhr: Kathrin Flach Gomez, Landessprecherin der LINKEN Bayern, ist besorgt über die Ankündigung des US-Militärs, in den nächsten Jahren bis zu einer Milliarde in die Truppenübungsplätze Grafenwöhr und Hohenfels zu investieren.

Sie kritisiert, dass Bayern und vor allem die Oberpfalz damit zu einem Aufmarschgebiet der US-Truppen Richtung Osten werden könnten. Hier würden Material und Truppen stationiert und nicht nur eigene, sondern auch ukrainische Soldaten ausgebildet. Sie sagt, auch wenn die Investitionen für die Städte und Menschen in der Region wirtschaftliche Vorteile bringe, fließe das Geld doch letztendlich in eine riesige Kriegsmaschinerie. Ihrer Meinung nach erhöhe das die Eskalationsgefahr des Krieges in der Ukraine und verstärke die Abhängigkeit der Region vom US-Militär.

tb