© dpa

Kostenexplosion und Mangel bei Winterreifen

Die Straßen sind nass und die Temperaturen niedrig. Seine Reifen jetzt schon zu wechseln, ist deswegen keine schlechte Idee. In Deutschland gibt es keine Winterreifenpflicht, sondern eine Winterreifenverordnung. Diejenigen, die neue Winterreifen brauchen, haben zwei Probleme. Zum einen steigen die Preise bei den Winterreifen. Laut dem ADAC ist der Preis für einen Winterreifen im September 2022 im Vergleich zu September 2021 um ca. dreizehn Euro höher. Zudem kommt noch der Mangel an Winterreifen hinzu. Geschäftsführer von Reifen-Deubzer, Peter Deubzer nennt die Gründe für die Probleme:

„Die meisten Reifen müssen aus dem Ausland teilweise sogar aus dem asiatischen Raum nach Deutschland oder nach Europa transportiert werden. Die gestiegenen Rohstoffpreise sind der zweite Grund. Und man darf nicht vergessen, dass jeder Reifen noch von Hand produziert wird und wer mit Personal zu tun hat, weiß, wie die Personalkosten die letzten Jahre und Monate gestiegen sind“.

Peter Deubzer empfiehlt deswegen sich jetzt um seine Winterreifen zu kümmern bevor die Preise weiter steigen.

jh