© dpa

Kommunalwahl 2020 – hohe Beteiligung bei Briefwahl

Die Wahllokale in Stadt und Landkreis Bayreuth sind jetzt geschlossen, die Auszählung läuft. In der Stadt waren fast 60.000 Menschen aufgerufen, einen Oberbürgermeister zu wählen. Amtsinhaberin Brigitte Merk-Erbe von der Bayreuther Gemeinschaft hat sechs Herausforderer. Außerdem wurde ein neuer 44-köpfiger Stadtrat gewählt. Noch nie war das Interesse in der Stadt an einer Briefwahl so groß wie in diesem Jahr. Fast jeder Wahlberechtigte hat Briefwahlunterlagen angefordert. Das spricht – zumindest theoretisch – für eine große Wahlbeteiligung. Sie liegt nach Auskunft des Rathauses, Stand 15 Uhr 30 – bei knapp 50 Prozent – vorausgesetzt, jeder der Briefwahlunterlagen angefordert hat, hat sie abgegeben hat.

In den 33 Landkreisgemeinden bleibt abzuwarten, wie sich die Leute bei der jeweiligen Bürgermeisterwahl entschieden haben. Spannend wird es vor allem in den Kommunen, in denen der alte aufhört und damit auf jeden Fall ein neuer Mann oder eine neue Frau den Chefsessel im Rathaus besetzen wird. So zum Beispiel in Bindlach, Bischofgrün, Fichtelberg, Hollfeld und Speichersdorf. Spannend auch die Bürgermeisterwahl in Kirchenpingarten. Dort will neben dem einzigen offiziellen Kandidaten Markus Brauner auch Johann Ehling Bürgermeister werden. Er selbst stand nicht auf dem Stimmzettel, kann sich nach geltendem Recht aber trotzdem wählen lassen.

Im Landkreis wird auch ein neuer Landrat gewählt. Amtsinhaber Hermann Hübner hört auf. Zur Wahl standen fünf Kandidaten von der CSU, der SPD, den Grünen, der FDP und von den Freien Wählern. Außerdem standen auch in den Landkreisgemeinden die Stadt- und Gemeinderatswahlen an. Und es galt, einen neuen Kreistag zu wählen.

Erste Hochrechnungen werden gegen 19 Uhr erwartet. Nach der großen Beteiligung bei der Briefwahl wird das Auszählen heute vermutlich länger dauern.

mso