© Nordbayerischer Kurier

Keine Fußball WM-Spiele am Kulturkiosk

Am Kulturkiosk „Zur Seebühne“ in Bayreuth wird es jetzt doch kein Fußball Public Viewing geben. Das hat Coco Sturm am Mittag via Facebook bekanntgegeben. In dem Post  heißt es, das sei eine aktuelle Um-Entscheidung wegen „Schnauze voll“.

Sturm begründet das damit, dass der DFB und andere Länder-Verbände davon abgerückt sind, unter anderem den deutschen  Mannschaftskapitän Manuel Neuer mit der One-Love-Binde auflaufen zu lassen. Für den Betreiber des Kulturkiosk ist das der Berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Damit werde wieder einmal ängstlich der FIFA gefolgt.

stk