Kein Samba-Festival in Coburg

Die Pandemie macht dem Coburger Samba-Festival auch dieses Jahr einen Strich durch die Rechnung: Die Veranstalter haben das Festival abgesagt. Allerdings soll es kleine Live-Veranstaltungen und Workshops in der Stadt geben, die online übertragen werden. Die Stadt begrüßt die Entscheidung: Man wolle im Juli ein Zeichen aus Coburg senden, sagt der zweite Bürgermeister Hans-Herbert Hartan. Bis vor zwei Jahren hat das Samba-Festival jährlich rund 200.000 Besucher nach Coburg gelockt.

red