Innenstadtgeschäfte: Bayreuther Gemeinschaft fordert Öffnungsstrategie

Um den Geschäften in der Bayreuther Innenstadt zu helfen, muss die Stadt Bayreuth umgehend ein eigenes Konzept entwerfen. Das haben jetzt die Freien Wähler vom Verein „Bayreuther Gemeinschaft“ gefordert. In einem Dringlichkeitsantrag an das Rathaus heißt es, Bayreuth benötige eine lokale Öffnungsstrategie. Was ist darunter zu verstehen?

Das Rathaus soll drei Dinge tun. Erstens soll es bitte das Gesundheitsamt verstärken, damit das Infektionsgeschehen besser verfolgt werden kann. Das Rathaus soll zweitens dafür sorgen, dass es viel mehr Testmöglichkeiten in der Stadt gibt und Maßnahme Nummer drei: die Stadt soll nicht starr auf irgendwelche Inzidenzwertvorgaben aus Berlin oder München achten, sondern deutlich mehr Stufen einrichten, um zu lockern oder zu verschärfen. Das, was das Rathaus bisher für den Einzelhandel getan hat, hält die Bayreuther Gemeinschaft für nicht sonderlich erwähnenswert.

hm