© dpa

Infoveranstaltung zur Grundsteuererklärung in der Oberfrankenhalle

Wer Eigentümer eines Grundstücks ist, muss ab diesem Jahr eine Grundsteuererklärung abgeben. Darauf hat das Finanzamt jetzt hingewiesen. Das gehe auf ein neues Grundsteuergesetz zurück, das der bayerische Landtag im November beschlossen hatte, erklärte uns der Bayreuther Finanzamtsleiter Matthias Hollmann. Fällig ist die Erklärung ab dem 1. Juli bis spätestens Ende Oktober dieses Jahres.

„Auf den Bayreuther Bürger kommt die Aufgabe zu, falls er zum Stichtag 1. Januar 2022 Eigentümer eines Grundstücks ist. Ganz gleich ob Alleineigentümer oder Miteigentümer. Das gilt für bebaute und unbebaute Grundstücke gleichermaßen.“

Wichtig: das Grundstück muss sich im Zuständigkeitsbereich des Bayreuther Finanzamtes befinden – also in der Stadt oder im Landkreis. Laut Hollmann sind das etwa 98.000.

Informationen zur die Grundsteuererklärung gibt es hier
oder unter der Info-Hotline 089 / 3070 00 77

Am Mittwochabend (22.6.) findet in der Oberfrankenhalle dazu auch eine Informationsveranstaltung statt. Beginn ist um 18 Uhr.

 

mso