© dpa

Im Januar startet der Prozess gegen die ehemalige Zentrumschefin

In Bayreuth beginnt gleich zu Anfang des neuen Jahres ein pikanter Strafprozess. Auf der Anklagebank wird ab dem 8. Januar die ehemalige Geschäftsführerin der Kultureinrichtung „Das Zentrum“ sitzen. Verantworten muss sie sich wegen Untreue in den Jahren 2015 bis 2017.

Die genauen Anklagepunkte sind noch nicht bekannt, aber es handelt sich nach Auskunft der Justiz um ein aufwändiges Verfahren. Die frühere Zentrumschefin – sie wurde 2017 fristlos entlassen – soll in 755 Fällen Geld veruntreut haben. Im Bayreuther Rathaus hat der Fall große Wellen geschlagen. Erstens weil das Zentrum von städtischen Geldern mitfinanziert wird und zweitens weil zwei bekannte CSU-Stadträte im Betreiberverein Verantwortung tragen. Ihnen wird permanent unterstellt, den Vereinsbetrieb nicht ausreichend kontrolliert zu haben. Der Prozess beginnt am 8. Januar – zu einem Zeitpunkt also, zu dem auch der Stadtrats-Wahlkampf startet. Möglicherweise ist das eine weitere Vorlage für den politischen Gegner.

hm