Hetzschriften in Briefkästen: In Pegnitz ermittelt der Staatsschutz

In Pegnitz ermittelt der Staatsschutz der Kripo. Dort waren in mehreren Briefkästen Hetzschriften aufgetaucht. Wer der Verteiler ist, ist unbekannt. Politik und Medien wurden in der rechtsgerichteten Hetzschrift verunglimpft und angebliche Straftaten von Ausländern aufgelistet. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob es strafrechtlich relevante Inhalte gibt. Der Pegnitzer Bürgermeister Nierhoff ist empört, das sei das Allerletzte.

red