© dpa

Haushaltsvorlage für Bayreuth: Rekordinvestition von 136 Millionen Euro

Bayreuths Oberbürgermeister Ebersberger hat dem Stadtrat heute (25.01.) seinen Haushaltsplan für dieses Jahr vorgestellt. Der Entwurf, der nächste Woche dann ausführlich im Rathaus diskutiert wird, sieht eine Rekord-Investitionssumme von fast 136 Millionen Euro vor. Allerdings werden in Bayreuth mit diesem Betrag kaum neue Projekte angepackt. Im Wesentlichen handelt es sich um längst beschlossene Vorhaben wie zum Beispiel die Sanierung der Stadthalle. Dazu kommen ebenfalls bereits begonnene Maßnahmen wie die Erneuerung der Gewerblichen Berufsschule, der Neubau des Stadtarchivs und die Sanierung der Graserschule – um nur die größten Projekte zu nennen.

Wird die Investitionssumme Im Haushaltsplan tatsächlich kassenwirksam, wird die Stadt um neue Kreditaufnahmen nicht herumkommen. Ausschlaggebend ist vor allem die Prognose bei der Gewerbesteuer. Die Stadt erwartet hier deutlich niedrigere Einnahmen im Vergleich zu den Vorjahren.

Oberbürgermeister Ebersberger hat vor dem Stadtrat angekündigt, die Verwaltung werde heuer das Leistungsbild der Stadt in vollem Umfang aufrecht erhalten. Die hohe Lebensqualität in Bayreuth könne trotz denkbar schlechter Rahmenbedingungen sogar ausgebaut werden.

hm