© dpa

Geschäft wegen Corona geschlossen: Mitarbeiter dürfen nicht automatisch daheim bleiben

Ab morgen (18.3.) sind alle Geschäfte in Bayern geschlossen, die nicht für die Grundversorgung notwendig sind. Das hat Ministerpräsident Söder ja in seiner Pressekonferenz zur Corona-Krise angekündigt. Das bedeutet aber nicht, dass automatisch auch die Arbeitspflicht für die Arbeitnehmer entfällt, sagt Sabine Köppel vom Einzelhandelsverband in Bayreuth.

„Grundsätzlich darf ich nur den Laden nicht öffnen. Aber wir haben inzwischen auch schon von einigen gehört, die sagen, ja gut dann werden wir in den kommenden zwei Wochen eben irgendwelche Räumarbeiten machen. Die Verwaltungsarbeiten müssen in der Firma weitergehen. Manche wollten sowieso den Laden umgestalten. Da wird jetzt sicherlich ganz viel passieren.“

Die Maßnahmen sollen jetzt erst einmal für zwei Wochen gelten.

stk