© dpa | Julian Stratenschulte

Gepäck vergessen: 41-jähriger Zugreisender zieht Notbremse

In Trebgast ist am Wochenende ein Zug stehengeblieben, weil ein Fahrgast die Notbremse gezogen hatte. Nach Angaben der Bundespolizei hatte der 41-jährige bemerkt, dass er sein Gepäck am Bahnsteig vergessen hatte, und deshalb sich zu dem Notstopp entschlossen. Der Zug war mit rund 150 Fahrgästen besetzt. Durch die Aktion sei niemand verletzt worden. Auf den 41-Jährigen kommt jetzt aber ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs den Bahnverkehr zu, weil vergessenes Gepäck kein Grund dafür ist, die Notbremse zu ziehen. Außerdem soll der Mann alkoholisiert gewesen sein. Der ungeplante Halt hatte letztlich eine etwa halbstündige Verspätung nachfolgender Züge zur Folge.

mso