© dpa

Festspielauftakt: Sexismusvorwürfe sollen am Grünen Hügel schnell aufgeklärt werden

Das Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele standen am Wochenende ganz unter dem  Eindruck der vor vier Tagen bekannt gewordenen Mobbing- und Sexismusvorwürfe. Bei der traditionellen Festspiel-Pressekonferenz hat die selbst betroffene Katharina Wagner Klartexte gesprochen. Sie will jeden einzelnen Fall, der an sie herangetragen wird, aufklären und Konsequenzen ziehen. An Mitarbeiterinnen appellierte die Festspiel-Chefin, den Mut zu finden, ihre Beschwerden vorzubringen. Ulrich Jagels, der geschäftsführende Direktor des Festspielhauses, sagte, es werde jeder Verdachtsfall ernst genommen.

hm