© Sven Hoppe

FDP-Fraktionschef Hagen kritisiert neue Corona-Regeln

München (dpa/lby) – Der Fraktionschef der FDP im bayerischen Landtag, Martin Hagen, hat die angekündigten neuen Corona-Regeln im Freistaat kritisiert. «Die neuen Regeln sollen den Druck auf Ungeimpfte weiter erhöhen», sagte Hagen am Dienstag dem Radiosender «Antenne Bayern» in Ismaning. «Wir sehen aber, dass der politische Druck zunehmend zu Trotzreaktionen führt und nicht zu höheren Quoten.» Deshalb müssten die Einschränkungen jetzt für alle aufgehoben werden, sagte Hagen. «Jeder, der sich schützen möchte, kann das eigenverantwortlich durch eine Impfung tun.»

Die bayerische Staatsregierung hatte am Montag Lockerungen für Veranstaltungen in Bayern angekündigt. Veranstalter können freiwillig die 2G- und 3G-plus-Regel anwenden, dafür entfallen die Maskenpflicht, Beschränkungen der Personenzahl, Abstandsgebote und das Alkoholverbot. Reingelassen werden dürfen dann aber nur vollständig Geimpfte und Genesene (2G) sowie diejenigen, die sich einem PCR-Test unterziehen und negativ getestet werden (3G plus).

© dpa-infocom, dpa:211005-99-490968/2