Biathletin Franziska Preuss aus Deutschland beim Anschießen., © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Ex-Weltmeisterin Preuß in Antholz zurück im Biathlon-Weltcup

Biathletin Franziska Preuß kehrt gerade noch rechtzeitig vor den Weltmeisterschaften in Oberhof in den Weltcup zurück. Der Deutsche Skiverband teilte am Dienstag mit, dass die 28-jährige Bayerin zum Aufgebot für die WM-Generalprobe ab Donnerstag im italienischen Antholz gehört. Wegen eines Infekts hatte die ehemalige Staffel-Weltmeisterin zuletzt die Rennen in Slowenien sowie ihr Heimspiel in Ruhpolding verpasst.

Preuß musste insgesamt fast zwei Wochen mit dem Training aussetzen, arbeitete seit der vergangenen Woche aber schon wieder individuell an ihrer Form. Ziel für Preuß bleibt die Teilnahme an der WM in Thüringen vom 8. bis 19. Februar. Sollte sie die kommenden vier Wochen ohne Probleme durchkommen und ihre Form wie geplant aufbauen, dann könne sie bei der WM «etwas bewirken», sagte Mehringer.

Ebenfalls nominiert sind für den Weltcup in Italien Denise Herrmann-Wick, Janina Hettich-Walz, Saison-Debütantin Hanna Kebinger, Sophia Schneider und Vanessa Voigt. Vanessa Hinz gehört dagegen nicht zum Team. «Nach ihrer Krankheit ist sie leider noch nicht wieder in der Verfassung, um beim Weltcup starten zu können», sagte Sportdirektor Felix Bitterling.

Bei den Männern stehen neben Benedikt Doll auch Johannes Kühn, Roman Rees, Justus Strelow und David Zobel sowie der in dieser Saison bislang im IBU-Cup startende Lucas Fratzscher im Aufgebot.