© Kurier

Erzbischoff Schick tritt zurück: Das sind seine Gründe

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick ist zurückgetreten. Papst Franziskus hat seinen Rücktritt angenommen, wie der Heilige Stuhl mitteilt. Generell bieten Bischöfe nach Vollendung des 75. Lebensjahres ihren Rücktritt beim Oberhaupt der katholischen Kirche an. Ludwig Schick ist 73 Jahre alt. Der Pressesprecher des Erzbistums, Harry Luck:

„Erzbischof Schick ist bereits im 1. Quartal dieses Jahres zu der Überzeugung gekommen, dass die bevorstehenden Entscheidungen im Bistum und die Umsetzung der Reformbeschlüsse in die Hände eines jüngeren Nachfolgers gelegt werden sollen, der noch mindestens zehn Jahre das Bistum leiten wird. Deshalb hat er bereits im April den Papst in einer Privataudienz den Rücktritt angeboten, der mit Wirkung zum 1. November angenommen wurde.“

Das Bamberger Domkapitel wird baldmöglichst einen Administrator wählen, der das Erzbistum leitet, bis Papst Franziskus einen Nachfolger für Schick ernannt hat. Das kann einige Monate bis hin zu einem Jahr dauern.

red