© inge-aures.de

Ermittlungsverfahren gegen Landtagsabgeordnete Aures eingestellt

Das Ermittlungsverfahren gegen die Vorsitzende der Kulmbacher Arbeiterwohlfahrt, Landtagsabgeordnete Inge Aures, wegen des Verdachts der Untreue ist eingestellt. Das hat die zuständige Staatsanwaltschaft in Hof am Freitag (10.6.) bekanntgegeben. Gleiches gelte für das Verfahren gegen einen mitbeschuldigten ehemaligen Beschäftigten der AWO-Kulmbach wegen des Verdachts der Beihilfe. Aures war beschuldigt worden, ihren Vorgänger nach seinem Ausscheiden im Jahr 2014 als pro forma als „Bauherrenvertreter“ des Verbandes weiterbeschäftigt zu haben. Dabei soll er eine monatliche Vergütung erhalten haben, ohne eine entsprechende Leistung zu erbringen. Dieser Tatverdacht habe sich durch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hof und der Kripo Bayreuth aber nicht bestätigt.

mso