© Bayreuth Tigers

Enttäuschender Jahresabschluss in Dresden

Einen überschaubaren Auftritt sah man während der ersten 20 Minuten der Partie, was die Bayreuth Tigers anging. Oft einen Schritt zu langsam oder zu weit weg vom Gegner gestattet man den Dresdner Eislöwen 14 Torschüsse bei nur drei eigenen Versuchen. Mit etwas mehr Spielanteilen in den ersten Minuten des Mittelabschnitts bemühte man sich im Lager der
Tigers ins Spiel zu finden, was einige Abschlüsse mit sich brachte, die jedoch am Ende nicht ihr Ziel fanden. Die Tigers verlieren auswärts 5:0.

„Wir waren im ersten Drittel nicht bereit, waren zu langsam und haben zu viele Fehler mit der Scheibe gemacht. Zudem zwei Strafen in den ersten 10 Minuten genommen. Dresden war bereit und hat verdient gewonnen. Im zweiten und dritten Drittel hatten wir nur noch vier Verteidiger und acht Stürmer, was viel Energie kostet aber keine Entschuldigung sein darf. Am Freitag gegen Kaufbeuren haben wir gut gespielt aber heute hat man ein ganz anderes Spiel gesehen, was sehr enttäuschend ist“, so Chef-Coach Rich Chernomaz im Anschluss an die Partie.

red