Eine Telefonzelle gegen die Wegwerfkultur

Auf dem Gelände der Bayreuther Universität steht seit Neuestem eine Tauschkabine. Dinge, die noch gut funktionieren, aber nicht mehr gebraucht werden, warten in einer ausrangierten Telefonzelle auf neue Besitzer. Jeder kann sich daraus nehmen, was er noch brauchen könnte oder Gegenstände hineinstellen, die er nicht mehr benötigt. Das Projekt ist eine Iniative von Studierenden der Bayreuther Unii. Einer der Initaitoren ist Luca Thomas:

„Wir haben es ja auch so betitelt, eine Telefonzelle gegen die Wegwerfkultur.Es geht im Endeffekt darum, viele Leute, die viel Material zuhause haben, was sie nicht mehr brauchen, andere Menschen haben vielleicht jetzt grade, in Zeiten der Coronakrise,die ja ausläuft, in Zeiter der Energiekrise auch nicht unbedingt das Geld, sich neue Dinge zu kaufen. Natürlich ist das kein Ort, wo man hingehen kann, und ich weiß, was ich da bekomme. Aber wenn man mal immer wieder hier vorbeischaut, dann wird man da auch verschiedene Dinge finden und sicherlich auch einiges, was einem da auch weiterhlfen
kann.“

Für große Gegenstände, die nicht in die Telefonzelle passen, kann man passende Aushänge anbringen. So soll die Idee der Tauschkultur und der Gedanke von Nachhaltigkeit präsenter werden.

stk