© Stadtwerke Bayreuth

EIL: Wasserrohrbruch in Bayreuth – mehrere tausend Haushalte betroffen

In Bayreuth hat es in den frühen Abendstunden einen größeren Wasserrohrbruch gegeben. Das bestätigen die Stadtwerke Bayreuth. Gegen 18:45 Uhr ist in der Riedinger Straße eine Wasserhauptleitung gebrochen

+++ Schlussmeldung 23:14 Uhr +++

Alle Netzbereiche sind wieder mit Trinkwasser versorgt. Derzeit sind noch rund zehn Stadtwerke-Mitarbeiter im Einsatz, um das Netz zu entlüften, damit Folgeschäden verhindert werden können. Die Stadtwerke Bayreuth danken allen Bayreutherinnen und Bayreuthern für das Verständnis und wünschen eine gute Nacht.

 

+++ Update 21:11 Uhr +++

Die Stadtwerke Bayreuth haben die betroffene Druckzone in weiten Teilen stabilisieren können, indem sie Wasser aus der benachbarten Druckzone, die von den Hochbehältern auf dem Eichelberg gespeist werden, gepumpt haben.

Die meisten betroffenen Haushalte sind inzwischen wieder mit Wasser versorgt. Auch an den Hochpunkten, wo sich der Wasserdruck zuletzt aufbaut, in Meyernberg, Destuben und der Saas verbessert sich die Lage zusehends. Vor allem im Bereich Schmatzenhöhe dürfte es noch ein wenig dauern, bis auch die dortigen Hochhäuser wieder über ausreichend Wasserdruck verfügen. Die Ortsteile Oberpreuschwitz, Unterpreuschwitz und Dörnhof sind derzeit noch ohne Wasser.

Die Experten der Stadtwerke Bayreuth entlüften das Wassernetz aktuell an den Hochpunkten, um Folgeschäden zu vermeiden, wenn sich der Wasserdruck wieder aufbaut.

+++ 20:30+++

Der Wasserrohrbruch beeinflusst derzeit große Teile der Bayreuther Trinkwasserversorgung. Betroffen ist vor allem der nördliche und westliche Teil der Stadt. Die Schadensstelle ist derzeit noch nicht bekannt. Die Stadtwerke arbeiten derzeit daran, das Schutzsystem zu öffnen und das Wassernetz langsam wieder zu befüllen. Dies müsse nach Angaben des Unternehmens behutsam geschehen, da viel Luft ins Netz geraten ist, die entweichen muss, um Folgeschäden zu verhindern. Zudem laufen Maßnahmen, um das Wassernetz zu stabilisieren.

Durch den großen Wasserverlust im Netz, hat sich die Schutzklappe des Wasserbehälters Hohe Warte automatisch geschlossen. Dies sorgt dafür, dass derzeit große Teile der Stadt von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten sind.

Wann genau das Wasser wieder überall da ist, können die Stadtwerke noch nicht sagen. In höheren Lagen wird es aber wohl noch etwas länger dauern.

Laut unserern Hörern ist das Hussengut, Meyernberg, Roter Hügel und Laineck betroffen. Am Kreisverkehr nähe der BAT soll laut einer Hörerin ein Rohr geplatzt sein, dort kommt es zu Überschwämmungen und Wasserfontainen.

Sobald es weitere Infos gibt, aktualisieren wir hier.

Auf der Homepage der Stadtwerke Bayreuth gibt es aktuelle Infos.

sir