Ehemalige Mitarbeiterin sticht Angestellte in Autohaus bei Forchheim nieder

Eine ehemalige Kollegin sticht eine Angestellte in einem Autohaus bei Forchheim nieder. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Mordes. Am Mittwochabend (21.9.) soll eine 41-jährige, die früher in der Filiale gearbeitet hat, das Autohaus betreten haben. Das teilen jetzt die oberfränkische Polizei und die Staatsanwaltschaft mit. Die Frau soll unvermittelt auf eine 20-jährige Angestellte zugegangen sein und mit einem Messer auf deren Oberkörper eingestochen haben. Der 63-jährige Besitzer des Autohauses habe die Situation beobachtet und die Angreiferin überwältigt. Die Täterin sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Das Opfer ist schwer verletzt in ein Krankenhaus gekommen.

bea