© dpa

Die Oberfranken-App kommt

Noch in diesem Jahr soll es die Oberfranken-App geben. Smarthphone-Besitzer können sich dann ein Programm herunter laden, mit dem sie eine Vielzahl von Informationen über den Regierungsbezirk abrufen können. Die Oberfranken-App hat der Bezirk Oberfanken in Auftrag gegeben. Der Kostenpunkt liegt bei einer halben Million Euro.

Der Sprecher des Bezirks, Christian Porsch, sagt: „Ein solches Angebot gibt´s oberfrankenweit noch nicht. Wir wollen damit natürlich alle Tourismuszentralen vernetzen. Wir wollen die Angebote der Städte und der Landkreise vernetzen. Wir wollen eine Plattform bieten für alle Sachen, die es in Oberfranken zu entdecken gibt – für die Oberfranken, aber auch für unsere Gäste.“

Die Oberfranken-App wird inhaltlich vom privaten Fernsehsender TV Oberfranken gestaltet.

hm