© dpa

Das Hin und Her mit den Schulöffnungen

Wie soll man da noch planen? Am Montag dürfen die Schulen für Grundschüler und Abschlussklassen wieder öffnen. Aber nur wenn die Inzidenz unter 100 ist – und das ein Problem für die Schulen im Bayreuther Landkreis. Da schwanken die Inzidenzzahlen mal unter, mal über 100. Den Wechsel- oder Präsenzunterricht zu planen, ist für die Schulen also kaum möglich. Wie zum Beispiel für Katja Färber, Schulleiterin der Hummeltaler Grund- und Mittelschule:

„Das ist eine immense Herausforderung. Das ist genau unser Problem und das ist genau die Problematik, die bei den Eltern Verärgerung hervorrufen wird. Wenn wir wirklich von Tag zu Tag reagieren müssen – und nach den aktuellen Vorgaben ist es so, dass wir von Tag zu Tag reagieren müssen. Das wird mit Sicherheit ganz schwierig. Wir müssen im Notfall am nächsten Tag Distanzunterricht durchführen. Das ist nicht das Problem, aber wir müssen auch beispielsweise die Notbetreuung abfragen und müssen auch wieder Lehrer organisieren, die die Notbetreuung übernehmen können.“

Auf Mainwelle-Anfrage wusste auch das Bayreuther Schulamt gestern noch nicht, wie der Ablauf ab Montag genau sein wird. Man warte noch auf Anweisungen vom Kultusministerium.

sir