Bukowski Festival in Bamberg

Vom Untergrund-Poeten zum geschätzten Literaten – diesen Weg ist der US-amerikanische Schriftsteller Charles Bukowski gegangen. Charles Bukowski war und ist für viele der Gottvater von wort-gewordenem Suff und Sex. Aber, der in Koblenz geborene Schriftsteller hat in seinen Texten genauso drastisch die Schattenseiten des amerikanischen Traums beschrieben. Und „wird seit knapp zwei Jahrzehnten im Literaturbetrieb als ernstzunehmender Schriftsteller anerkannt“, sagt Roni, der Vorsitzende der Bukowski-Gesellschaft. Das Festival steht unter dem Motto und Zitat des Dichters „endurance is more important than anything“, übersetzt „Ausdauer ist wichtiger als alles andere“. Schirmherrin ist übrigens Bambergs Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar.

Das Festival geht vom 21. bis zum 25. Juni. Es soll Vorträge, Lesungen und Filmvorführungen geben. Als Ehrengast wird die Tochter des Schriftstellers, Marina Bukowski, aus Kaliforniern erwartet.

red