© Daniel Bockwoldt

Bub fackelt Haus ab

Velden (dpa/lby) – Ein Bub hat in Niederbayern ein unbewohntes Haus angezündet. Der 14-Jährige erklärte der Polizei am Freitag, er habe Stoffreste sowie ein Feuerzeug gefunden und damit ein Feuer entfacht, wie diese mitteilte. Die Flammen habe er ausgetreten. Die Ermittler gehen allerdings davon aus, dass übrig gebliebene Glut sich ausbreitete und schlussendlich das gesamte Gebäude in Velden (Landkreis Landshut) in Brand setzte. Der Bub war den Angaben nach bei den Besitzern des unbewohnten Hauses zu Besuch und war aus Neugier darin unterwegs. Die Staatsanwaltschaft wird nun entscheiden, ob der 14-Jährige für die fahrlässige Brandstiftung bestraft wird.